Leichte Nutzfahrzeuge: Groupe PSA startet Elektrooffensive | Medien PSA Österreich

Leichte Nutzfahrzeuge: Groupe PSA startet Elektrooffensive

download-pdf
download-image
download-all
Di, 30/04/2019 - 14:00

• Die Groupe PSA gibt auf der Birmingham Commercial Vehicle Show (30. April bis 2. Mai) einen Ausblick auf die elektrifizierten Modelle Peugeot Boxer Electric und Citroën Jumper Electric.
• Mit einem Marktanteil von 24,7 Prozent im Jahr 2018 ist die Groupe PSA Spitzenreiter im Segment der leichten Nutzfahrzeuge in Europa. Der Konzern verfolgt damit sein Ziel, für jedes seiner Pkw- und Nutzfahrzeugmodelle eine elektrifizierte Version auf den Markt zu bringen.
• Per 1. September 2019 wird die Groupe PSA über alle Ressourcen verfügen, um die Vorgaben der neuen Abgasnorm Euro 6, die auf dem WLTP1-Testzyklus beruht, für leichte Nutzfahrzeuge erfolgreich umsetzen zu können.



Philippe Narbeburu, Senior Vice-President Business Unit Light Commercial Vehicles der Groupe PSA: „Gemäß unserem Strategieplan ‚Push To Pass‘ setzen wir die Elektrifizierung unserer kompletten Modellpalette fort. Dieses neue Angebot wird ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil für unsere Marken im umkämpften Segment der leichten Nutzfahrzeuge sein. Darüber hinaus stärken wir unsere Führungsposition in Europa weiter, indem wir die neu entstandene Nachfrage nach emissionsfreiem Fahren erfüllen und die wichtigen Services für unsere anspruchsvollen gewerblichen Kunden weiter ausbauen.“

Die großen Vans Peugeot Boxer Electric und Citroën Jumper Electric werden mit zwei unterschiedlichen Reichweiten − abhängig von der Version − angeboten: 225 Kilometer2 im NEDC3-Zyklus für die Längen L1 und L2 und 270 Kilometer2 im NEDC-Zyklus für die Längen L3 und L4. Diese Fahrzeuge werden im italienischen Werk Sevel in Val di Sangro produziert und vom strategischen Technologiepartner BD AUTO elektrifiziert sowie homologiert.

Im Segment der Mittelklasse-Vans werden 2020 elektrifizierte Versionen der Modelle Peugeot Expert und Traveller, Citroën Jumpy und SpaceTourer sowie Opel/Vauxhall Vivaro auf den Markt kommen.

Im Segment der C-Vans werden bereits seit 1998 der Peugeot Partner Electric und der Citroën Berlingo Electric angeboten. Ab dem Jahr 2021 wird eine neue Generation dieser Modelle von Peugeot, Citroën und Opel/Vauxhall verfügbar sein.

Per 1. September 2019 wird die Groupe PSA dank vorausschauender technologischer Entscheidungen − „Selektive Katalytische Reduktion“ (SCR) und „Benzinpartikelfilter“ (GPF) − im Segment der leichten Nutzfahrzeuge (Basisfahrzeuge und umgebaute Fahrzeuge) über alle notwendigen Ressourcen verfügen, um die Vorgaben der strengen Abgasnorm Euro 6 umzusetzen. Die Abgasnorm Euro 6 beruht auf dem WLTP-Testzyklus und spiegelt einen realistischeren Kraftstoffverbrauch im realen Fahrbetrieb wider.

 


1 Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure
2 Vorbehaltlich abschließender Homologation. Die Angaben variieren je nach Topographie, Nutzlast, Fahrweise und Wetterbedingungen.
3 New European Driving Circle

 

Über die Groupe PSA
Die Groupe PSA bietet einzigartige Fahrerlebnisse und innovative Mobilitätslösungen, um den Erwartungen seiner Kunden Rechnung zu tragen. Mit seinen fünf Marken − Peugeot, Citroën, DS Automobiles, Opel und Vauxhall − und einem breiten, vernetzten Service- und Mobilitätsangebot mit der Marke Free2Move will der PSA Konzern zum führenden Automobilhersteller und bevorzugten Mobilitätsanbieter seiner Kunden werden. Das Unternehmen ist einer der Pioniere bei autonomen und vernetzten Fahrzeugen. Zu den Aktivitäten der Gruppe gehören mit Banque PSA Finance auch Finanzdienstleistungen sowie mit Faurecia die Fahrzeugausstattung.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.groupe-psa.com/en/ 

Pressewebsite: https://at-media.groupe-psa.com/

Twitter: @GroupePSA

 

Pressekontakt
Mag. Christoph STUMMVOLL, MBA
Head of Communication Groupe PSA Austria – Switzerland
mobil: +43-(0)-676 83 494 300
christoph.stummvoll@mpsa.com
Twitter: @chstummvoll

Scroll