Groupe PSA wird Strategieplan „Push to Pass“ beschleunigen – Zweite Phase von 2019 bis 2021 | Medien PSA Österreich

Groupe PSA wird Strategieplan „Push to Pass“ beschleunigen – Zweite Phase von 2019 bis 2021

download-pdf
download-image
download-all
Di, 26/02/2019 - 09:30

• Groupe PSA ist jetzt nachhaltig wettbewerbsfähig. Höhere Effizienz hebt Unternehmen auf Benchmark-Niveau in der globalen Automobilindustrie und ermöglicht, Chancen wie die Übernahme von Opel/Vauxhall zu nutzen.
• Wiederkehrende Wertschöpfung unterstützt Investitionen. Diese bereiten das Unternehmen auf Herausforderungen der Automobilindustrie von morgen vor – einschließlich der Veränderungen im Energie- und Antriebsmix.
• Kontinuierliche Verbesserung der Produkt- und Servicequalität fördert die Kundenzufriedenheit in immer mehr Regionen weltweit sowie in einer größeren Bandbreite von Geschäftsfeldern – einschließlich Wachstumstreibern wie Gebrauchtfahrzeugen, Ersatzteilen und neuen Mobilitätsformen.
• Aufbauend auf dem Erfolg der ersten Phase von „Push to Pass“ plant die Groupe PSA, diesen Weg weiter konsequent zu verfolgen – basierend auf einem zentralen Wert: Agilität.



Der Strategieplan „Push to Pass“ ist der erste Schritt der Groupe PSA zur Verwirklichung der Vision, ein globaler Fahrzeughersteller mit führender Effizienz und ein führender Anbieter von Mobilitätsdienstleistungen zu sein. Zudem zahlt „Push to Pass“ auf das Kernziel des Unternehmens ein, die Freiheit der Mobilität durch nachhaltige und bezahlbare Mobilitätslösungen zu gewährleisten. Um dies zu erreichen, wird die Groupe PSA die großen Herausforderungen der Automobilindustrie annehmen, die sich aus den sieben Megatrends1 ergeben. Der Konzern wird Transformationsprojekte, die Wachstum und Effizienz insbesondere in der digitalen Technologie fördern, in hohem Tempo umsetzen. Ziel der Groupe PSA ist es, die Verkäufe außerhalb Europas bis 2021 um 50 Prozent zu steigern und die Marken in neuen Märkten zu positionieren: Peugeot in Nordamerika, Citroën in Indien und Opel in Russland. Gleichzeitig wird die internationale Präsenz von DS Automobiles ausgebaut.

Das Wachstum der Marken wird von der Konzentration auf Kernmodelle („Core Model Strategy“) angetrieben. Ein starker Zuwachs ist vor allem im Nutzfahrzeug-Bereich zu erwarten. Die Strategie des Unternehmens sieht 116 Produktneueinführungen bis 2021 vor – inklusive neuer Konzepte. Das Durchschnittsalter des Portfolios wird dadurch auf 3,5 Jahre sinken, was die Preissetzungsmacht stärkt.

Die Herausforderungen der Veränderungen im Antriebsmix werden auch weiterhin im Fokus der „Core Technology Strategy” stehen. Aspekte sind das strategische CO2-Management, die schnellere Elektrifizierung von Modellreihen – mit einer Elektrifizierungsquote von 50 Prozent bis 2021 und einem Ziel von 100 Prozent bis 2025 – und der reale Betrieb erster Wasserstoff-Fahrzeuge in Flotten von B2B-Kunden. Als einer der ersten Hersteller, der autonome Fahrzeuge auf offener Straße getestet hat, wird die Groupe PSA weiterhin fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme (ADAS) einführen – unter besonderem Fokus auf Kosten und Nutzen für den Kunden.

Die „Core Mobility Strategy” des zweiten Teils des Plans „Push to Pass“ sieht die internationale Einführung der Mobilitätsmarke Free2Move sowie verbesserte Aftermarket-Angebote vor. Diese werden vom IAM (Independent Aftermarket)-Mehrmarkengeschäft getrieben werden. Zudem ist der Einstieg in die Kreislaufwirtschaft geplant.

Es wird erwartet, dass die Verkäufe und die Zahl der Transaktionen im Gebrauchtfahrzeuggeschäft außerhalb Europas um ein Drittel steigen werden. Finanzdienstleistungen werden zu einem entscheidenden Treiber für die Absatzwicklung in einem Markt, der zunehmend elektrisch wird.

Carlos Tavares, Chairman des Managing Boards der Groupe PSA: „Wir werden unsere darwinistische Transformation fortsetzen und jede Herausforderung als eine Chance angehen, uns von unseren Wettbewerbern abzuheben. Das Engagement, die Professionalität und die Agilität unserer Teams in Verbindung mit dem Streben nach operativer Exzellenz werden unsere Leistung und die Zufriedenheit unserer Kunden nachhaltig steigern. Die weitere Verbesserung unserer Kostenstrukturen sowie unser unermüdliches Streben nach Effizienz bleiben auch in dieser neuen Phase unseres Plans von zentraler Bedeutung.“


1 Marktdivergenz / Sharing / Energie und Umwelt / Konnektivität / Autonomie / Digitale Transformation / Verändertes Kundenverhalten

 

Über die Groupe PSA
Die Groupe PSA bietet einzigartige Fahrerlebnisse und innovative Mobilitätslösungen, um den Erwartungen seiner Kunden Rechnung zu tragen. Mit seinen fünf Marken − Peugeot, Citroën, DS Automobiles, Opel und Vauxhall − und einem breiten, vernetzten Service- und Mobilitätsangebot mit der Marke Free2Move will der PSA Konzern zum führenden Automobilhersteller und bevorzugten Mobilitätsanbieter seiner Kunden werden. Das Unternehmen ist einer der Pioniere bei autonomen und vernetzten Fahrzeugen. Zu den Aktivitäten der Gruppe gehören mit Banque PSA Finance auch Finanzdienstleistungen sowie mit Faurecia die Fahrzeugausstattung.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.groupe-psa.com/en/ 

Pressewebsite: https://at-media.groupe-psa.com/

Twitter: @GroupePSA

 

Pressekontakt
Mag. Christoph STUMMVOLL, MBA
Head of Communication Groupe PSA Austria – Switzerland
mobil: +43-(0)-676 83 494 300
christoph.stummvoll@mpsa.com
Twitter: @chstummvoll

Scroll