Weltweite Verkäufe der Groupe PSA im ersten Halbjahr bei 1 Million Einheiten | Medien PSA Österreich

Weltweite Verkäufe der Groupe PSA im ersten Halbjahr bei 1 Million Einheiten

download-pdf
download-image
download-all
Do, 16/07/2020 - 11:15
  • Globale Verkäufe verdoppeln sich im Juni im Kontext der Coronavirus-Krise nahezu im Vergleich zum Mai
  • Hohes Tempo bei der Elektrifizierung des Pkw- und LCV-Portfolios: 131 neue Modelle seit Anfang 2019 auf den Markt gebracht sowie innovative Mobilitätslösung Citroën Ami
  • Die Gruppe gehört zu den leistungsstärksten Automobilherstellern und erfüllt im bisherigen Jahresverlauf die europäischen CO2-Ziele für 2020


„Unsere Teams befinden sich in dieser kritischen Phase im Erholungsmodus und sind fest entschlossen, profitable Umsätze zu erzielen, die von hochqualitativen und wettbewerbsfähigen Modellen angetrieben werden. Parallel dazu stellt unser monatliches CO2-Komitee sicher, dass wir unser ethisches Bekenntnis zu den europäischen CO2-Zielen einhalten. Wir setzen auch weiterhin unsere Fähigkeit ein, die Erwartungen unserer Kunden mit Produkten mit verschiedenen Antriebssystemen und sehr innovativen neuen Angeboten wie dem Citroën Ami zu erfüllen. Damit folgen wir mehr denn je unserem Ziel, unseren Kunden saubere, sichere und bezahlbare Mobilitätslösungen anzubieten”, sagt Carlos Tavares, Chairman des Managing Boards der Groupe PSA.


Elektrifizierungsstrategie schreitet voran

Die Groupe PSA führt mit dem Citroën Ami ein zu 100% elektrisches, innovatives Mobilitätskonzept ein und hat 131 neue elektrifizierte Modelle auf den Markt gebracht. Alle neuen Modelle kommen nun entweder mit einen rein elektrischen oder einem Plug-in-Hybrid-Antrieb auf den Markt. Der Konzern ist auf dem Weg, die europäischen CO2-Ziele für 2020 zu erfüllen – von Tag eins an.

Diese globale Strategie steht im Einklang mit dem Fahrplan des Konzerns, ab 2025 ein zu 100% elektrifiziertes Portfolio2 zu haben, 50% werden bis Ende 2021 elektrifiziert sein.

Die Konzernstrategie wird weiterhin von den Erwartungen der B2C- und B2B-Kunden bestimmt und zielt darauf ab, eine wettbewerbsfähige Aufstellung mit einfachen und hochmodernen Dienstleistungen für das tägliche Leben anzubieten.


Europa: Auf dem Weg zur Erholung unter Einhaltung der europäischen CO2-Standards

Der Absatz der Gruppe erholte sich im Juni stark (Absatz verdoppelte sich und Auslieferungen stiegen gegenüber Mai um 71%). Der europäische Markt ging im ersten Halbjahr 2020 um 39% zurück, insbesondere in Südeuropa, wo der Konzern eine starke Position hat, was sich negativ auf den Marktmix auswirkte. Die Performance wurde auch durch die Umstellung des Opel/Vauxhall-Portfolios auf zukunftssichere Modelle mit verbesserten CO2-Werten beeinträchtigt.

Der Konzern bleibt auf das Thema CO2 fokussiert und bestätigt seine Prognose, die europäischen Standards bis Ende 2020 zu erfüllen. Die markenübergreifende Elektro-Offensive zeigt dabei erste Ergebnisse: Der Marktanteil des Konzerns in diesem Segment stieg in den ersten fünf Monaten des Jahres um 10 Punkte.

Peugeot erhöht seinen Auftragsbestand um 42% – trotzt des sinkenden Marktes und bei behaupteten Preisen sowie fortgesetzter Orientierung der Marke nach oben und Elektrifizierungsstrategie. Peugeot ist nach Absatz die Nummer eins in Spanien und Portugal und verbessert seinen Marktanteil in Frankreich (+0,2 Punkte), Italien (+0,3 Punkte) und Österreich (+0,2 Punkte). Peugeot erlebt einen dynamischen Start seiner neuen Reihe elektrifizierter Personen- und Nutzfahrzeuge.

Citroën hat seine Elektrifizierungsoffensive im Jahr 2020 mit dem Mobilitätskonzept Ami – 100% ëlectric und Modellen wie dem C5 Aircross SUV Hybrid, dem ë-Jumpy, dem ë-SpaceTourer und dem neuen 100% elektrischen ë-C4 gestartet, die erst im Juni vorgestellt wurden. Citroën hat seinen Marktanteil in wichtigen Ländern wie Italien (+0,2 Punkte), Spanien (+0,2 Punkte) und Deutschland (+0,1 Punkte) verbessert. Die Marke setzt ihre Offensive mit Schwerpunkt auf Online-Verkäufe und größere Markteinführungen in der zweiten Jahreshälfte 2020 fort, einschließlich der Erneuerung ihres Bestsellers C3.

Die Entwicklung von DS Automobiles wurde insbesondere durch neue elektrifizierte Modelle (33% des Absatzes) unterstützt. Die Marke ist mit dem niedrigsten CO2-Ausstoß führend unter den Premium-Multi-Energy-Marken. Der Marktanteil der Marke DS Automobiles stieg in Europa auf ihrem Markt um 0,4%. Auf dem Hauptmarkt Frankreich – wo der DS 7 CROSSBACK und der DS 3 CROSSBACK zu den beliebtesten Modellen gehören – wurde ein Rekordmarktanteil erreicht (11,5%).

Opel/Vauxhall hat sein Produktportfolio auf zukunftssichere Modelle und Motoren umgestellt und eine signifikante Reduzierung der CO2-Emissionen erzielt, während sich der Auslauf einiger Modelle mit höheren CO2-Emissionen negativ auf die Verkäufe auswirkte. Auf der anderen Seite zeigten die Verkäufe neuer Modelle wie Grandland X und neuem Corsa – beide auch in elektrifizierten Versionen erhältlich – trotz der herausfordernden Marktbedingungen im ersten Halbjahr 2020 eine solide Entwicklung. Gleiches gilt für den Verkauf von leichten Nutzfahrzeugen (LCV).


Mittlerer Osten – Afrika: Agilität und Widerstandsfähigkeit sorgen für Marktanteilszuwächse

Trotz des starken Gegenwinds, der hauptsächlich auf die globale Pandemie sowie den Rückgang des regionalen Marktes um 26,4% zurückzuführen ist, verkaufte die Groupe PSA mehr Fahrzeuge als im Vorjahr und der regionale Marktanteil stieg um 46%.

Der Konzern verzeichnete einen starken Anstieg der Marktanteile in der gesamten Region, so stieg der Marktanteil der Groupe PSA in Marokko (+0,8 Punkte), der Türkei (+5,4 Punkte) und Ägypten (+3,9 Punkte). Der Konzern bleibt zudem Marktführer in den französischen Überseegebieten. Die Agilität und Dynamik des zweiten Quartals, die am stärksten von der Covid-Krise betroffen war, ermöglichte es der Region, dieses Wachstum mit einem Marktanteil von 9,1% in den letzten drei Monaten noch weiter zu beschleunigen.

Die Produktionskapazität des Werks in Kenitra in Marokko wird verdoppelt, um ab September 2020 200.000 Fahrzeuge zu erreichen.


China: Der Konzern erholt sich von COVID-19 und startet seine Offensive für elektrifizierte Fahrzeuge (New Energy Vehicles; NEV)

Obwohl das Geschäft in China stark von der Coronavirus-Krise betroffen war, treibt der Konzern seine NEV-Offensive wie geplant voran. Als erstes NEV der Groupe PSA wurde der Peugeot e-2008 am 20. Mai in China eingeführt, es folgen in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 der Peugeot 4008 PHEV, der 508L PHEV und der Citroën C5 Aircross SUV Hybrid. Die Marke DS Automobiles engagiert sich mit ihrem neuen Geschäftsmodell für den chinesischen Markt und ein neuer strategischer Plan wird bald veröffentlicht. DPCA hat seine Produktion seit Ende März vollständig wieder aufgenommen und die Verkäufe entwickeln sich in einem guten Trend.


Lateinamerika: Sinkende Märkte

In einer Region, die besonders von der Coronavirus-Krise betroffen ist und in der in vielen Ländern im Juli noch teilweise lokale Lockdowns gelten, liegt der PSA-Marktanteil der Gruppe im zweiten Monat in Folge über 3%, wobei die Entwicklung im zweiten Quartal 2020 besser war, als im ersten. Das Unternehmen gewann Marktanteile in Chile, Mexiko, Kolumbien, Ecuador und Peru. In Argentinien hielt der Konzern einen zweistelligen Marktanteil (10%) und geht davon aus, dass dieser mit der Einführung des neuen Peugeot 208, der im Werk in Palomar auf Basis der hochmodernen globalen CMP-Plattform hergestellt wird, bald zunehmen wird. Auch der LCV-Marktanteil stieg in Lateinamerika (auf 3,5%), insbesondere in Brasilien. Die Marken DS Automobiles und Opel verbessern ihre Entwicklung in den Märkten, in denen sie tätig sind.


Indien-Pazifik: Steigerung des Konzern-Marktanteils

Der konsolidierte Absatz in der Region folgte dem Abwärtstrend des Marktes (-27% gegenüber dem ersten Halbjahr 2019). Da die Auslieferungen nur um 14% zurückgingen, stieg der Marktanteil um 14%.

Der Erfolg in Japan setzte sich bei allen drei Marken fort, vor allem aber bei Citroën mit den Modellen C3 Aircross SUV, C5 Aircross SUV und Berlingo.

In Indien bereitet sich die Groupe PSA weiterhin auf die Einführung der Marke Citroën im ersten Halbjahr 2021 mit dem Citroën C5 Aircross SUV vor, gefolgt von neuen und disruptiven Citroën Modellen, die vor Ort entwickelt wurden.

In der ASEAN stieg der Marktanteil unter schwierigen Marktbedingungen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 ebenfalls leicht an, wobei der Marktanteil sowohl der Marken Peugeot als auch Citroën zulegte.


Eurasien: Marktanteile in Russland und Ukraine steigen

Während die Entwicklung in der Region im zweiten Quartal von der Coronavirus-Krise betroffen war, legte der Konzernabsatz im ersten Quartal zu und der Marktanteil stieg im ersten Quartal um 0,2 Prozentpunkte (0,7% auf 0,9%). Das Unternehmen erhöhte seinen Marktanteil in allen Märkten und erreichte in den beiden Hauptländern Russland und Ukraine 0,4% bzw. 8,9%. Alle Marken von Peugeot, Citroën und Opel haben zu dieser guten Leistung beigetragen, insbesondere in der Ukraine, während DS erst seit dem zweiten Halbjahr 2019 mit der Entwicklung seines Geschäfts in der Ukraine begonnen hat.

Der LCV-Absatz der Gruppe stieg mit dem Peugeot Traveller/Expert und Citroën SpaceTourer/Jumpy. Das Unternehmen hat kürzlich die Marke Opel in Russland auf den Markt gebracht, beginnend mit den Modellen Zafira Life, Vivaro und Grandland X.

 


1 7 100% elektrische Fahrzeuge: Peugeot e-208, e-2008, e-Traveller und e-Expert, Citroën ë-SpaceTourer und ë-Jumpy, DS 3 CROSSBACK E-TENSE, Opel Corsa-e, Vivaro-e und Zafira-e Life sowie 6 PHEVs: Peugeot 3008 HYBRID and HYBRID4, 508 HYBRID, 508 SW HYBRID, Citroën C5 Aircross SUV Hybrid, DS 7 CROSSBACK E-TENSE 4x4, Opel Grandland X Hybrid4
2 Rein elektrisch oder Plug-in-Hybrid

 

Über die Groupe PSA
Die Groupe PSA bietet einzigartige Fahrerlebnisse und innovative Mobilitätslösungen, um den Erwartungen seiner Kunden Rechnung zu tragen. Mit seinen fünf Marken − PEUGEOTCITROËNDS AutomobilesOPEL und VAUXHALL − und einem breiten, vernetzten Service- und Mobilitätsangebot mit der Marke Free2Move will der PSA Konzern zum führenden Automobilhersteller und bevorzugten Mobilitätsanbieter seiner Kunden werden. Das Unternehmen ist einer der Pioniere bei autonomen und vernetzten Fahrzeugen. Zu den Aktivitäten der Gruppe gehören mit Banque PSA Finance auch Finanzdienstleistungen sowie mit Faurecia die Fahrzeugausstattung.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.groupe-psa.com/en/ 

Pressewebsite: https://at-media.groupe-psa.com/

Twitter: @GroupePSA

 

Pressekontakt
Mag. Christoph STUMMVOLL, MBA
Head of Communication Groupe PSA Austria
Mobil: +43-(0)-676 83 494 300
christoph.stummvoll@mpsa.com
Twitter: @chstummvoll

Scroll